Trägerwerk soziale Dienste

Kinderhaus "Krabbelkiste"

Heubnerstr. 8
01309 Dresden
 
Tel.: 0351 31908124
Fax: 0351 31908125
Email: kita-krabbelkiste-dd@traegerwerk-sachsen.de

 
Jahresüberblick 2017 (Download)

Schließtage 2017/2018 (Download)

 

In unserer Kindereinrichtung können 30 Kinder in der Regel ab dem vollendeten ersten Lebensjahr bis 3,5 Jahre betreut werden.

Unsere Kinderkrippe Krabbelkiste umfasst 3 Gruppeneinheiten, die altersgemäß und individuell nach den Bildungsbereichen des Sächsischen Bildungsplanes ausgestaltet sind. Allen Krippenkindern stehen zusätzliche Schlafräume zur Verfügung.

DAS BILD VOM KIND - DIE ROLLE DER ERZIEHER / ERZIEHERINNEN

Jedes Kind ist nach unserer Auffassung eine eigenständige Persönlichkeit, welches wir mit seinen individuellen Besonderheiten und gegebenenfalls Lebenserschwernissen achten und annehmen möchten.

Unsere Aufgabe besteht nicht darin, das Kind zu verändern, sondern es zu verstehen und es liebevoll in seiner Entwicklung zu unterstützen. Unser Ziel besteht darin, dass jedes Kind in unserer Einrichtung ein Akteur seiner selbst sein kann, was beinhaltet, dass es in einem geschützten Rahmen eigene Erfahrungen sammeln und sich so optimal in seinem eigenen Tempo entwickeln kann.

Wir Erzieher / Erzieherinnen verstehen uns als Begleiter, Ratgeber, Beobachter und Zuhörer der Kinder. Eine angestrebte vertrauensvolle Beziehung zwischen uns Erzieher / Erzieherinnen und den Kindern befähigt uns, ihnen ihrem Alter entsprechend Verantwortung zu übertragen, sie in Entscheidungen einzubeziehen sowie ihnen Werte und Normen zu vermitteln. Dies verdeutlicht sich insbesondere in der Ausgestaltung der Tages-abläufe, die nach den Bedürfnissen der Kinder ausgerichtet sind. Kinder brauchen unserer Meinung nach sowohl Freiräume als auch Regeln und Grenzen, die gerade in den ersten Lebensjahren zur Orientierung und Sicherheit beitragen.

Wir Erzieher / Erzieherinnen stehen in einem wechselseitigen Prozess zu unseren Kindern, wodurch wir aufgefordert sind, unser eigenes Handeln stets zu reflektieren und auch von unseren Kindern zu lernen.

ZIELE UND AUFGABEN UNSERER PÄDAGOGISCHEN ARBEIT

Im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit steht das Kind mit seinen besonderen Fähigkeiten, Voraussetzungen, Bedingungen und Bedürfnissen stehen.

Für unsere Kinder stellt die Kinderkrippe eine der ersten Erfahrungsräume neben der Familie dar. Aus diesem Grund legen wir großen Wert darauf, familienbegleitend und –unterstützend zu arbeiten.

Auf der Grundlage eines stabilen Urvertrauens soll jeder Erzieher / jede Erzieherin das Vertrauen jedes einzelnen Kindes zu sich und seiner Umwelt weiter aufbauen und es somit in seiner Persönlichkeitsentwicklung fördern und stärken. Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich am Interesse der Kinder und ihren Familien, an deren Lebensumfeld und sozialen Hintergrund, um ihnen die jeweils individuelle Berücksichtigung, Aufmerksamkeit sowie Förderung anbieten zu können.

Die Lust am Ausprobieren seiner geistigen und körperlichen Fähigkeiten, seiner Sprachfreude und seines Spieldranges werden im täglichen Miteinander stets die Unterstützung durch das pädagogische Fachpersonal finden.

PÄDAGOGISCHER ANSATZ

Unsere pädagogische Arbeit ist nach dem situationsorientierten Ansatz von Armin Krenz ausgerichtet. Geprägt ist dieser Ansatz von der Haltung und einem wertschätzenden Menschenbild, welches von einer ganzheitlichen Pädagogik ausgeht. Der Fokus der pädagogischen Arbeit liegt sowohl bei dem Kind mit seiner individuellen Lebenssituation, seinen Fähigkeiten, Voraussetzungen, Bedingungen und Bedürfnissen, dessen Eltern, der allgemeinen Gruppensituation als auch auf den pädagogischen Fachkräften, die sich selbst und ihr Handeln ständig neu reflektieren.

Ziel des Ansatzes ist es, die Kinder bei der Bewältigung ihrer gegenwärtigen und zukünftigen Lebenssituation zu begleiten und zu unterstützen. Sie sollen sich zu selbstständigen, kompetent denken-den und handelnden sowie urteilsfähigen Menschen entwickeln können.

GRUPPENZUSAMMENSETZUNG / GRUPPENSTRUKTUR

Unsere Kindertageseinrichtung verfügt über insgesamt 30 Krippenplätze. Wir können Kinder in der Regel ab dem vollendeten ersten Lebensjahr bis 3,5 Jahre in unserer Einrichtung aufnehmen und professionell begleiten. Die Aufnahme von Kindern wird mit einer Eingewöhnungszeit beginnen, welche in Anlehnung an das Berliner Model und unter Absprache mit den Erziehungsberechtigten der Kinder bis zu vier Wochen andauern kann. Unsere Kinderkrippe untergliedert sich in 3 Gruppeneinheiten, die wie folgt unterteilt sind:

Gruppeneinheit 1: Betreuung von 8 Krippenkindern durch 1 Erzieher / Erzieherin

Gruppeneinheit 2: Betreuung von 8 Krippenkindern durch 1 Erzieher / Erzieherin

Gruppeneinheit 3: Betreuung von 14 Krippenkindern durch 2 Erzieher / Erzieherinnen

Ein Erzieher / eine Erzieherin ist gruppenübergreifend zur Unterstützung aller Gruppen tätig und ist flexibel einsetzbar. Des Weiteren unterstützen ein FJS-ler und Studenten der EHS das Team.

Die Schwerpunkte für die tägliche Arbeit in den einzelnen Krippengruppen sind:

  • einen individuellen auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichteten Tagesablauf zu gestalten
  • für die Kinder eine familienbegleitende und –unterstützende Atmosphäre zu schaffen, in der sie sich individuell entwickeln und ihre Stärken entfalten können
  • die Kinder zur Selbstständigkeit (insbesondere im Bezug auf das Essen und die Körperhygiene) zu motivieren
  • alle Kinder beim Aufbau sozialer Beziehungen zu unterstützen und zu begleiten
  • die Kinder an der Durchführung verschiedener, altersentsprechender Projekte zu beteiligen

ELTERNARBEIT

Als Team der Kinderkrippe werden wir in besonderer Weise auf einen wertschätzenden und vertrauensvollen Umgang mit den Eltern und Erziehungsberechtigten unserer Kinder achten. Wir verstehen unsere Einrichtung als eine familienergänzende Institution, weshalb wir sehr eng mit den Erziehungsberechtigten, den Experten ihrer Kinder, zusammenarbeiten.

Von Beginn an sind wir bestrebt, in einen intensiven Austausch mit den Eltern und Erziehungs-berechtigten unserer Kinder zu treten. Durch eine von Vertrauen geprägte Beziehung zwischen den Eltern und Erziehern / Erzieherinnen der Einrichtung kann dem Kind das Gefühl von Stabilität und Sicherheit vermittelt werden.

 

Newsticker

Alle News anzeigen